NEU: Für unsere Angstpatienten bieten wir nun eine Behandlung mit Lachgas an

Was ist Lachgas?

Bei Lachgas handelt es sich um ein nichtallergenes, nicht reizendes Gas (Name: Stickoxydul), welches das zentrale Nervensystem positiv beeinflusst. Die Wirkung tritt sofort ein und hat eine beruhigende (sedierende) Wirkung. Lachgas wurde bereits im 19. Jahrhundert entdeckt und wird heute millionenfach angewandt.

Wir nutzen das Lachgas in unserer Praxis in Rafz zur Angstreduktion und Entspannung der Patienten.

Für wen ist Lachgas geeignet und für wen nicht?

Eine Behandlung mit Lachgas ist für normal gesunde Kinder und Erwachsene geeignet. In einem persönlichen Anamnese-Gespräch klären wir Sie gezielt auf und schliessen alle Risiken aus.

Geeignet:

1) Angstpatienten Kinder ab 6 Jahre (wegen der Mitarbeit beim Atmen durch die Nase)
2) Patienten mit starkem Würgereflex
3) Umfangreiche Behandlungen
4) Kooperative Kinder mit großem Sanierungsbedarf und damit zur Angstprävention !
5) Eingeschränkt kooperative Kinder mit geringem Sanierungsbedarf

Nicht geeignet:

1) COPO (Chronisch-obstruktive Bronchitis)
2) Schwangerschaft
3) Neuromuskuläre Störungen wie z.B. Multiple Sklerose
4) Schwere Psychosen und Angstzustände
5) Claustrophobie
6) Personen im Entzug von Rauschmitteln
7) Bleomycin-Präparate ( Krebstherapie)
8) Vitamin B12- oder Folsäuremangelstörungen

Was fühlt man?

Patienten beschreiben das Gefühl der Stickoxydul Sedierung als

  • angenehmes Kribbeln in den Händen und Füssen
  • Wärmegefühl
  • Taubheitsgefühl der Beine, Zunge und Schleimhäute
  • Ohrenklingeln
  • Gefühl der Euphorie
  • Gefühl der Leichtigkeit oder Schwere

Wie wirkt Lachgas?

Über eine kleine Nasenmaske wird ein Gemisch aus reinem medizinischem Sauerstoff und medizinischem Lachgas verabreicht. Deswegen ist es besonders wichtig, dass Sie die ganze Zeit gleichmässig und tief durch die Nase ein- und ausatmen können. Sollten Sie eine Erkältung haben und nicht gut durch die Nase atmen können, vereinbaren wir einen neuen Termin.

Durch die Entspannung mit Lachgas gelangt der Patient in eine Art Trance, in der er aber jederzeit voll ansprechbar und Herr seiner Sinne bleibt. Es stellt sich eine Gefühl der „Gleichgültigkeit“ ein. Wir fangen mit der Behandlung erst dann an, wenn Sie uns das Einverständnis geben. Sie erhalten dann wie üblich eine Anästhesie (Spritze). Aber es wird Ihnen dann „egal“ sein. Das Angst und Schmerzempfinden nehmen mit Lachgas deutlich ab.

Die Wirkung von Lachgas ist nach dem dem Stopp der Zufuhr in der Maske in 30 Sekunden aufgehoben. Sie erhalten dann noch für fünf Minuten reinen Sauerstoff. Anschliessend können Sie in der Regel ohne Begleitperson die Praxis wieder verlassen.

Dennoch dürfen Sie sich nicht direkt nach der Behandlung an das Steuer eines Kraftfahrzeuges setzen, da durch die Behandlung Ihr Reaktionsvermögen reduziert sein könnte.

Wichtig:

Vor der Behandlung bitte 2 Stunden nicht essen oder trinken.
Bitte informieren Sie uns über jegliche Medikamente, die Sie zur Zeit einnehmen.
Bitte suchen Sie vor der Behandlung noch einmal das WC auf.

Aus organisatorischen Gründen finden die Behandlungen an ganz bestimmten Tagen statt. Bitte sprechen Sie dies bei der Terminvergabe am Telefon schon mit unserem Team ab.