Die IUSP (Interuniversitäre Studiengruppe für zahnmedizinische Prophylaxefragen der Universitäten Bern, Basel, Genf und Zürich) hat ihre Empfehlungen zur Anwendung von Kinderzahnpasten in der Schweiz angepasst. Weiter wurden die Bestimmungen für die Anwendung von fluorierenden Mundpflegeprodukten im Rahmen der Schulzahnpflege konkretisiert. International wie auch von der Europäischen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde werden Zahnpasten mit höherer Fluoridkonzentration für Kinder bis zum sechsten Geburtstag empfohlen. Die Richtlinien zur Fluoridanwendung im Rahmen der Schulzahnpflege wurden ebenfalls angepasst.

Quelle: Bulletin Nr. 148 Stiftung für Schulzahnpflege-Instruktorinnen