Ästhetik

Vollkeramik

Gerade im sichtbaren Bereich des Mundes, insbesondere beim Lachen und Sprechen, spielt nicht nur die Funktionalität, sondern auch die Optik eine wesentliche Rolle.

Kronen

Heutzutage ist es nicht mehr kompliziert, ästhetisch ansprechenden Zahnersatz zu gestalten. In wenigen Sitzungen sind gute Ergebnisse möglich. Überzeugen Sie sich selbst und lassen Sie sich unverbindliches Angebot erstellen.

Heute brauchen Sie nicht mehr lange warten. Am selben Tag bei uns wird mit der Arbeit begonnen. Nach sieben Tagen sind die Kronen oder Veneers fertig und können eingesetzt werden.

Möglich wird dies durch digitale Abformungen, die sofort bearbeitet werden können. Wenn Sie wünschen, unterbreiten wir Ihnen ein Finanzierungsangebot.


Veneers

(Keramik-Verblendschalen)

Verfärbte, verdrehte oder abgesplitterte Zähne im Frontzahnbereich können mit Veneers korrigiert werden. Und zwar so, dass der natürliche Zahn erhalten bleibt und die natürliche Optik wieder hergestellt wird.

Veneers sind hauchdünne, lichtdurchlässige Keramikschalen in der natürlichen Zahnfarbe, die auf dem Zahn befestigt werden (ähnlich wie ein künstlicher Fingernagel). Wertvolle gesunde Zahnsubstanz wird dabei geschont. Mit einem zahnmedizinischen Spezialklebstoff haften die Veneers auf dem Zahnschmelz sicher und dauerhaft. Veneers eignen sich vor allem zur ästhetischen Korrektur von einzelnen oder mehreren Frontzähnen, insbesondere was die Form, Stellung oder Farbe betrifft. Mit dem Bleichen von Zähnen (Bleaching) wird nur eine farbliche Veränderung am Zahn vorgenommen. Die Herstellung von Veneers ist also dann möglich, wenn neben der Farbe noch weitere Probleme vorhanden sind oder stören und behoben werden sollen.

Veneers sind sehr dünne Schalen aus Vollkeramik, welche indirekt nach einer Abformung der Zähne durch den Zahntechniker im zahntechnischen Labor hergestellt werden. Der Vorteil gegenüber einer Überkronung ist die massive Schonung von eigenem Zahnmaterial.


Jacket-Krone oder Vollkeramikkrone?

Damals wie heute werden sogenannte Verbundkermikkrone (VMK) eingesetzt. Dabei handelt es sich um Goldkäppchen, die mit Keramik verblendet werden. Während das Käppchen ca. 2000 MPa stark ist, besitzt die aufgebrannte Keramik nur eine Härt von 80 MPa (ist also empfindlicher und Absplitterungen sind möglich).

Heutige Vollkeramikkronen besitzen eine Härte von 400 MP, was in etwa der Härt vom Zahnschmelz entspricht. Der Vorteil von Vollkeramikkronen liegt in dem deutlich ästhetischeren Ergebnis und den Zahnahrtsubstanz entsprechenden Härte. Auch preislich sind die Vollkeramikkronen günstiger. Und bildet sich mal das Zahnfleisch zurück, sind keine Metallränder sichtbar.